100 Jahre Haus Muellestumpe

100 Jahre Haus Müllestumpe

Sabine Harling:
„... und der Himmel lächelt auf dieses Eiland herab.“

100 Jahre „Haus Müllestumpe“ –
100 Jahre Bonner Sozialgeschichte und bürgerschaftliches
Engagement


ISBN 978-3-9806609-8-3, 96 S., 5,00 €

Im Jahr 1911 errichtet, hat das „Haus Müllestumpe“ in den vergangenen 100 Jahren vielen Zwecken gedient: Tageserholungsstätte für Lungenkranke,  Lazarett für traumatisierte Soldaten des Ersten Weltkriegs, Ferienlager des BDM und  Tageserholungsstätte der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt, Städtisches Kinderheim, erster Kindergarten sowie  Beschützende Werkstatt des „Vereins Lebenshilfe e.V.“, Schule für Kinder mit einer geistigen Behinderung – die spätere Königin-Juliana-Schule. Heute betreibt der Verein „Haus am Müllestumpe e.V.“ hier ein integratives Projekt mit Café-Restaurant und Hotel, Kunstateliers und Appartements für betreutes Wohnen.

Mit seinen vielfältigen Funktionen repräsentiert das Haus exemplarisch bedeutsame Aspekte Bonner Sozialgeschichte und spiegelt in der praktischen Umsetzung zugleich die sich wandelnde Mentalität in den verschiedenen Zeitabschnitten eines ganzen Jahrhunderts wider.

Insbesondere in den letzten 50 Jahren ist in und mit diesem Haus sichtbar geworden, was bürgerschaftliches Engagement bewirken kann.