"Es treibt mich die Nötigung des Lebens..."

Fremde in Bonn

"Es treibt mich die Nötigung des Lebens ..."

Fremde in Bonn. Ein historisches Lesebuch
Hrsg. Bonner Geschichtswerkstatt, Bonn 1993

 

174 S., ca 90 Abb.,12,40 €

 

Inhalt

Grußwort von Rahim Öztürker (Vorsitzender des Ausländerbeirates der Stadt Bonn

Vorwort

Einleitung

1. Fremde und andere Bonner

Bürger und Fremde in Bonn gegen Ende der kurfürstlichen Zeit: "... in betref der sich dahier einschleichenden In- und Ausländischen unbemittelten Leuten"
Öffentliche Reaktionen auf einen Raubmord: "Kroatische Raub- und Mordbanden"
Außenseiter im kaiserlichen Bonn: Wie Einheimische zu Fremden gemacht werden

2. Arbeit in Bonn

Zur Geschichte der Ausländerbeschäftigung vor 1914: Die Beueler Jutespinnerei
Die ersten italienischen Eishändler: "... gute Waare in denkbar reinlichsten Gefäßen."
Angeworben für die Bonner Wirtschaft: "Fortschrittliche Unterkünfte - gute Gastarbeiter"
Türkische Unternehmen in Bonn: "... von der Türkei her unabhängiges Arbeiten gewohnt"

3. Fluchtziel Bonn

Flüchtlinge der Französischen Revolution in Bonn: "... allen ausgewanderten Franzosen der Aufenthalt verboten seyn solle."
Vertriebene und Flüchtlinge in Bonn nach 1945: "Zweite Heimat" Bonn
Flüchtlinge heute: "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht"

4. Verschleppt nach Bonn

Kriegsgefangene Polen in Bonn und Umgebung im II. Weltkrieg: Hardthöhe einmal anders
Displaced Persons: "Entheimatete Personen im Duisdorfer Ausländerlager"

5. Vertrieben aus Bonn

Sinti und Roma in der Region Bonn: "Aufenthalt hat hier keine derartige Familie genommen ..."
Ausweisungen aus Bonn: "Lästige" Ausländer und Ausländerinnen"
Libertäre Sozialisten in der Kaiserzeit: "Vom anarchistischen Gedanken befallen ..."
Ostjuden in Bonn: "Kein wünschenswerter Zuwachs im nationalen Sinne ..."
Das Schicksal der Familie Karpel: "Abgeschoben nach Polen am 28.10.1938 ..." 

6. Bonner in der Fremde

Amerika-Auswanderer aus dem Bonner Raum im 19. Jahrhundert: "Es treibt mich die Nötigung des Lebens."
Karl Schurz, Gottfried und Johanna Kinkel im Exil: Zwischen Revolution und Resignation
Balduin Möllhausen: Der Traum von der Fremde

7. Bonn mit fremden Augen

Ann Radcliffe: Auf der Suche nach einer bildschönen LandschaftHenry James: Ein Bonner Sommer
Luigi Pirandello: Ein Student aus Sizilien im Bonn der Jahrhundertwende

8. Bonn als Heimat und als Fremde

Ausschnitte einer unvollendeten Geschichte: Das Album einer Familie
Brief einer afghanischen Schülerin: "Aber ich fühle mich auch halb deutsch."
Stimmungswandel im Umgang mit Ausländern: "... dann kommt dieses Wort ABER ..."

9. Solidaritätsarbeit in Bonn

Solidarität mit Chile: "Eure Solidarität ist das Brot und das Salz, die mein Volk braucht!"
Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit in Bonn: "... und der Platz neben Dir bleibt leer."

Kontaktadressen in Bonn