"...tranken dünnen Kaffee und aßen Platz dazu"

Nordstadt-Buch

 "... tranken dünnen Kaffee und aßen Platz dazu"

Leben in der Bonner Nordstadt 1850 - 1990
Hrsg. Bonner Geschichtswerkstatt, Bonn 1991

140 S., ca 90 Abb.

vergriffen ! 

 

Inhalt

I. Lieber Leser
Einleitung
Beschreibungen: "Mir ist dieser Teil der Stadt ganz außerordentlich lieb."

II. Anfänge
Ein neuer Stadtteil: "... tranken dünnen Kaffee und aßen Platz dazu."
Ein Nord-Süd-Vergleich: Von der Häuserfront
Soziales Bauen: "Ueber Arbeiterwohnungen in Bonn"
Die Nordstadt-SPD 1890-1918: Spurenlos

III. Plätze, Straßen, Häuser
Der Frankenplatz: "Bei uns hieß der ja immer der Adolfplatz"
Chronik einer Straßenumbenennung: Ma(r)xstraße
Ein ehemaliges Gefängnis: "Bestraft wird ... unerlaubtes Entfernen"

IV. Arbeit
Die Ostersche Gasfabrik: Es werde Licht, auch des Nachts.
Provinzial-Heil- und Pflegeanstalt 1882-1933: "Freie Zeit gab es damals kaum"
100 Jahre Industrie: C. Gerhardt
Arbeiten in einer Orgelbaufirma: "... es handelt sich nicht um ein Riesenunternehmungen"

V: Kind-Sein
Straßenkindheit: "Was war das eine schöne Zeit!"
Die Freiluftschule m Bonner Norden: "Fürwahr, ein emsiges Völkchen"
Die Schule: "Treu unserem Gott, treu unserem König"
Hitlerjugend: "War ja auch eine gute Sache Für uns ..."

VI: Unterm Hakenkreuz
Vergessene Mitbürger: Juden in der Nordstadt
Chronik einer Vertreibung: Isaak Plawin
Zwangsarbeit 1939-1945. „Europäische Arbeiter schaffen für den Sieg"
Der Fall Geuer: „Angeklagt, ... ausländische Sender abgehört zu haben."

VII. Nachkrieg
Die innere Nordstadt nach 1945: „Ein Ungetüm im Stadtbild"
Spotlights auf die Alternative Szene: „Sie arbeiten ... zehn Stunden am Tag."
Nordstadt 2000: Vom Müsli zum Kaviar?